Kräutersalz selber machen

Die Idee Kräutersalz selber zu machen, kam von einer Arbeitskollegin und das passende Rezept dazu hatte ich bereits zu Hause liegen.

Mir fehlte nur seit Wochen die Zeit und auch das entsprechende Werkzeug dazu.

Das Tolle, es gibt hier um die Ecke einen kleinen, unscheinbaren An- und Verkaufs Laden: „ZwischenDinge“.

Dieser wird von einem sehr netten Ehepaar betrieben, welches auf ihren Reisen Dinge kauft, und diese im Laden wieder verkauft. Nun stand vor ein paar Tagen ein Wiegemesser (aus Dänemark) im Schaufenster und ich musste es kaufen. Es hatte dunkelrote Holzgriffe und war in gutem Zustand. Für 5,- Euro trug ich es nach Hause und freute mich, denn das Projekt „Kräutersalz“ konnte starten. :)

Hier die Umsetzung der Idee:

Für viele kleine Gläser benötigt man einen Korb voller Bio-Kräuter, z.B. je zwei Töpfe Petersilie und Schnittlauch, sowie je einen Topf Liebstöckel, Kerbel, Thymian und Estragon, dazu noch 2 kg grobkörniges Meersalz.

Alles was an Kräutern vorhanden ist, wird mit dem Wiegemesser freudig klein geschnitten und in eine sehr große Schüssel gegeben. Das Meersalz kommt dazu im Verhältnis 1 zu 1 (1 Tasse Kräuter auf eine Tasse Meersalz) und alles wird gut vermischt.

Das Kräutersalz ist fertig und kann in die kleinen Gläser abgefüllt werden. Es sollte jetzt einen Tag durchziehen. Die frischen Kräuter werden durch die Verbindung mit dem Meersalz konserviert, also kann man die Gläser gut in der Speisekammer lagern.

Meine Hände duften immer noch herrlich nach frischem Kraut und ich kann es kaum abwarten mit dem selbstgemachten Salz die nächste Mahlzeit zuverfeinern. ;)

6 Kommentare

  1. Klingt gut. Schmeckt sicher auch gut. Und man kann das Salz auch wirklich lange lagern? (Ich koche nicht soooo häufig und es wäre doch schade, wenn ich mir die Arbeit machen würde, und dann alles verdirbt.)
    Ob man statt eines Wiegemessers auch so eine kleine Küchenmaschine nehmen kann?

    • @Bea: versuch es einfach mal mit einer Küchenmaschine oder einem Häcksler, könnte mir aber vorstellen, dass die Kräuter dann zu „matschig“ werden…
      Das Salz lässt sich sehr lange lagern, also keine Angst. :)

  2. Pingback: be creative | Pearltrees

  3. Pingback: Mediterranes Ofenblechgemüse « nupsis little big world

  4. Pingback: Mediterranes Ofenblechgemüse | nupsis little big world

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.