Flammkuchen (vegetarisch)

Dieses Jahr haben wir leider zum ersten mal Flammkuchen selber gemacht. Leider, weil das Rezept so einfach und lecker ist, dass ich mich fast ärgere, nicht schon eher damit angefangen zu haben. Die Teigherstellung ist kein Akt und jeder kann sich seinen Flammkuchen so gestalten, wie er oder sie es möchte. (Das macht das Rezept wunderbar Gruppenkompatibel. ;) )

Grundteig (Zutaten für ein Blech, für ca. 2 Personen):

200 g Mehl / am besten Weizenvollkornmehl (gibt dem Flammkuchen mehr „wumms“)

2 EL Olivenöl

1/2 TL Salz

Prise Zucker

100 ml lauwarmes Wasser

Die Zutaten zu einem guten Teigklumpen kneten und zur Seite stellen.

Zutaten für den Belag vorbereiten:

200 g Crème fraîche

200 g Pilze (und Gemüse welches noch dringend verarbeitet werden muss, in diesem Fall war es zusätzlich eine kleine Zucchini und 1 Kirschtomate)

1 Bund Frühlingszwiebeln

1-2 TL Estragon, getrocknet

Crème fraîche mit Salz und Pfeffer würzen, Estragon mitunterrühren. Frühlingszwiebeln klein schneiden, Pilze (und restliches Gemüse) in Scheiben schneiden.

Ofen vorheizen, d.h. bei Umluft etwa 200 Grad.

Den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Teigfladen bestreicht man nun dick mit dem verfeinerten Crème fraîche und verteilt darauf anschließend die Frühlingszwiebeln, die Pilze und was man sonst noch da hat.

Einmal mit der Salz- und Pfeffermühle übers Blech gehen und ab in den Ofen.

Nach ca. 12-15 Minuten darf der Flammkuchen serviert werden.

(Natürlich kann man den Flammkuchen auch klassisch, nach Elsässer Art belegen, allerdings empfiehlt sich hier statt Crème fraîche lieber Schmand zunehmen. Für ein Blech Flammkuchen Elsässer Art benötigt man 200 g Schmand, 150 g Speck, 1 Gemüsezwiebel, Salz und Pfeffer.)

Pro-Tipp: Gekochte Kartoffeln in Scheiben auf dem Flammkuchen sind mit Rucola serviert der Knüller! :)

img_3045

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.