Aprikosenkuchen vom Blech

img_9919

Die Aprikosenzeit ist schon fast vorbei, aaaaber das Rezept ist so köstlich und so einfach, man muss es einfach festhalten!

Für ein ganzes Blech “Gute-Laune-Sommer-Kuchen” benötigt man folgende Zutaten:

1 – 1,3 kg reife Aprikosen

2 Bio-Zitronen

200g Butter

200g Mehl

200g Puderzucker + 2 bis 3 EL Puderzucker zum verziehren

4 Eier

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

Zubereitung:

Die reifen Aprikosen waschen, trockentupfen, halbieren und entsteinen. Die Zitronen nur waschen und trocknen.

Butter in einem Topf schmelzen.

Mehl, Backpulver und die kleine Prise Salz abwiegen und in einem Gefäß vermischen.

Puderzucker und Vanillezucker in eine große Rührschüssel geben und die flüssige Butter dazugeben und mit dem Küchengerät vermixen. Die Eier unterrühren und die Mehlmischung nach und nach dazugeben und alles nochmal gut vermixen.
Zum Schluss die Zitrone. Ich habe die abgeriebene Schale zweier Zitronen für ein Blech genommen und diese untergerührt. Sollte die Küche noch nicht nach süßlichen Aprikosen duften, dann ist die Luft spätestens jetzt mit sommerlichem Duft erfüllt. :)

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gießen und mit den Aprikosenhälften belegen; dabei die Innenseite der Früchte nach oben kehren.

Dann ab in den Ofen und bei 170 Grad (Umluft) ca. 30 Minuten backen. (Ab und zu in die Röhre starren, evtl. die Zahnstocherprobe machen und den Sabber vor dem Ofen wieder wegwischen.)

Ist der Kuchen gar, dann kommt noch eine schöne Ladung Puderzucker auf das ganze Blech, am besten durch ein feines Sieb stäuben und man kann das erste Stückchen lauwarm in der Küche genießen! (Ich hab´s auch getan. :-P )

Schaut auch in Anke Gröners Blog ( ♥ ), dort bin ich auf das Schmackofatz-Rezept gestoßen und im Rezept gibt es auch einen Link zur App „Erntefrisch“, die super praktisch ist.
Demnächst ist Pflaumenzeit und ich möchte die geschmeidige Teigmischung auch mit diesen einmal ausprobieren, dann ohne Zitrone, aber sicher auch mit viel:
“jamjamjam!”
  AprikosenkuchenAprikosenkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.